Brusterkrankungen

Beschwerden in der Brust werden von Frauen immer als bedrohlich wahrgenommen. Neben einer Reihe von gutartigen, zum Teil harmlosen Beschwerden, gibt es in der Tat immer wieder ernsthafte, teilweise bösartige Veränderungen in der Brust. Hier ist schnelle und kompetente Hilfe zur Unterscheidung nötig!

In unserer Praxis kommen modernste Diagnostikverfahren zum Einsatz, mit deren Hilfe wir oftmals sofort erkennen können, ob es sich um gutartige oder bösartige Erkrankungen handelt. Diese ungefährlichen und nicht schmerzhaften Untersuchungen der Brust bekommen eine immer größere Bedeutung, da sie bei bestimmten Fragestellungen der Mammografie ebenbürtig, teilweise sogar überlegen sind.

Sollte sich tatsächlich der Verdacht auf eine bösartige Erkrankung bestätigen, arbeiten wir eng mit einer Reihe weiterer Ärzte unterschiedlicher Kompetenzen zusammen. Zu diesem Verbund mit dem Namen „mamonova“ gehören Frauenärzte, Radiologen, Strahlentherapeuten, Onkologen und Pathologen, die in einem sogenannten Tumorboard jeden einzelnen Erkrankungsfall zum Wohl der Patientin diskutieren. Wir sind Mitglied dieses Verbundes und Angehörige des Tumorboardes, um so eine frühe Diagnostik und stets eine optimale, schnelle Versorgung zu gewährleisten.

In enger Abstimmung mit den Brustzentren in Köln können wir für unsere Patientinnen so eine leitlinienorientierte und individuell abgestimmte Therapie und Nachsorge gewährleisten. Zusammen mit den Brustzentren der Universität Köln, des Krankenhauses Köln-Holweide und des Evangelischen Krankenhauses Bergisch-Gladbach hat „mamonova“ ein gemeinsames multidisziplinäres Fortbildungskonzept für die Diagnostik und Therapie des Mammakarzinoms entwickelt.